Präventionsseminar „Sexuelle Gewalt“

Vom 2. bis zum 4. Februar fand im Pfadfinderheim des Stammes Greif in Bruchsal ein Seminar zum Thema sexuelle Gewalt statt. Während draußen der Faschingstrubel tobte, beschäftigten wir uns mit ernsteren Themen. Denn leider kommt es alle paar Jahre zu Übergriffen von Gruppenleitern gegenüber Minderjährigen in unterschiedlichsten Jugendgruppen, auch bei den Pfadfindern.

Auch wenn der letzte Fall nach unseren Informationen zum Glück schon wieder einige Jahre her ist, bleibt die Gefahr bestehen. Damit Fälle sexueller Gewalt nicht in unserem Bund passiert und wir, sollte der Ernstfall eintreten, vorbereitet sind, fand an diesem Wochenende ein Seminar hierzu statt.

Das Seminar, welches nun schon in der zweiten Auflage durchgeführt wurde, wurde von der Pfadfinderschaft Süddeutschland (PSD) veranstaltet. Die Seminarleiter, Karo, Karen und Eva vom Stamm Schwarze Adler bzw. Treverer, haben über verschiedene Fortbildungen und Multiplikatorenausbildungen mit der Zeit einige Erfahrung angesammelt. Ihre Ausbildung erhielten sie über den Arbeitskreis „Schatten der Jugendbewegung“ von der Burg Lugwigstein, welches sich ebenfalls der Prävention sexueller Gewalt verschrieben hat.

Die Teilnehmer des Präventionsseminars mit den Seminarleiterinnen

An den drei Seminartagen befassten sich deshalb in einer kleinen Gruppe 7 Teilnehmer ausführlich mit diesem Thema. Mehr Teilnehmer sind aufgrund der Sensibilität des Themas nicht möglich. Auf lange Sicht sollen aber alle Gruppenleiter der PSD ab 16 Jahren geschult werden.

So ernst die Thematik ist, so interessant war das Seminar auch. Wir erfuhren eine Menge über die Strategien von Tätern, über mögliche Eigenschaften von potentiellen Betroffenen und die Vorgehensweise im Falle eines sexuellen Missbrauchs.

Insgesamt kamen alle Seminarteilnehmer am Ende mit einem größeren Erfahrungsschatz aus dem Wochenende. So hat das Seminar uns nicht nur in unserer Funktion als Gruppenleiter, sondern auch persönlich weitergebracht.

 

Allen, die noch mehr über das Thema wissen wollen, empfehle ich auch dieses Interview auf schwarzzeltvolk.de