Pfingstlager in Hinterweidenthal

Vom 10. bis zum 13. Mai fand das Pfingstlager der Pfadfinderschaft Süddeutschland (PSD) nun schon zum zweiten Mal in Hinterweidenthal statt. Unter dem Motto „Die Gummibärenbande“ gab es ein Programm voller Spaß und Action, welches Groß und Klein begeisterte.

Dabei war noch zu Beginn des Lagers die Stimmung gedämpft: Gleich am Ankunftstag regnete es und die Zelte mussten im Nasse aufgebaut werden. Dafür war aber Freitags und Samstags strahlender Sonnenschein bei 25°C ohne eine einzige Wolke am Himmel.

Während die Wölflinge schon am ersten Abend die Gummibären und ihren geheimnissvollen Gummibärensaft kennenlernten, bereiteten die Sipplinge die Geburtstagsfeier von Prinzessin Calla vor. Hier wurden Kerzen gezogen, Löffel geschnitzt, ein Lagertor wurde gebaut, Wimpel zur Feier des Tages wurden genäht und bemalt und vieles mehr.

Doch oh Schreck: Am Vortag ihres Geburtstages wurde Prinzessin Calla vom bösen Herzog Igzorn entführt und gefangen gehalten. Auch die Königsgarde, die die ganze Nacht suchte, konnte den Herzog und seine Monster nicht finden.

So mussten sich am Samstag auf Bitten des Königs die Sipplinge auf den Weg machen, um Hinweise auf ihren Verbleib zu finden. Zusammen mit den Wölflingen, die sich Vormittags gemeinsam mit den Gummibären auf eine Befreiungsaktion vorbeireitet hatten, konnte Pronzessin Calla in einem großen Geländespiel schließlich wieder zurückgewonnen werden.

Zum Dank gab es ein großes Fest: Bei gutem Essen, Tschai und Gesang wurden der Geburtstag und die Befreiung von Prinzessin Calla gebührend gefeiert. Während die Wölflinge um 10 Uhr ins Bett gehen mussten, blieben die letzten noch bis um 5 Uhr wach…

Am Sonntag war dann leider der Tag der Abreise gekommen. Bei inzwischen wieder regenerischem Wetter mussten die ca. 180 Pfadinder wieder nach Hause gehen. Wie immer flossen auch hier wieder die Tränen, als es schließlich ans Verabschieden ging: Schließlich muss man die Freunde schon nach 4 Tagen wieder verlassen und Monate warten, bis man sie auf einem Lager wiedersieht.

Insgesamt war das Lager aber ein voller Erfolg: Das Wetter stimmte, der Platz war schön, das Essen war gut (an dieser Stelle einen großen Dank an die Küche!) und am wichtigsten: Alle hatten gute Laune und Spaß an der Sache.