Herbstseminar auf dem Handwerkerhof

Ein traditionell beliebtes Treffen bei der Pfadfinderschaft Süddeutschland (PSD) ist das Herbstseminar. So war es auch kaum verwunderlich, dass sich vom 17. bis zum 19. November 110 Personen aus ganz Süddeutschland versammelten, um zusammen verschiedenste Seminarangebote wahrzunehmen. Darunter war nicht nur Mitglieder der PSD, sondern auch Freunde aus dem Pfadfinderbund Antares, von den Grauen Reitern, vom BdP und der EJH. Natürlich waren auch die Greifen als Mitglieder der PSD anwesend.

Unter den vier großen Themenbereichen Handwerk, Besser durchblicken, Draußen daheim und Kunst, Spiel und Musik gab es Veranstaltungen wie Schmieden, Insekten kochen (und essen), Takelblusen nähen, Arbeiterlieder singen, Käse herstellen oder eine Schwitzhütte bauen und anschließend gemeinsam nutzen. Der gesamte Hof war von früh bis spät an allen Ecken und Enden von reger Tätigkeit erfüllt. Gemeinsames Werken, Lachen Singen und Essen führte zu einer fröhlichen Atmosphäre, an die sich alle sicher noch erinnern werden.

Besuch im Kohletagebau im Rahmen des Herbstseminars

Um alle Teilnehmer unterzubringen, mussten drei große Jurten aufgebaut werden. Die Küche fand in einem extra Zelt Platz und hatte einiges zu tun um alle satt zu kriegen. Ihr Meisterstück vollbrachte sie, als es für alle samstagabends in der festlich ausgeleuchteten Scheune ein Vier-Gänge-Menü mit grandiosem Nachtisch gab.

Das diesjährige Herbstseminar hat seinem Ruf ein weiteres Mal alle Ehre gemacht. Der großartigen Organisation genauso wie allen Anbietern der Seminare gebührt ein großes Dankeschön für das, was sie mal wieder möglich gemacht haben.